Anfragen an den Bürgermeister

Durch Frau Margot Pietsch, Mitglied unserer Wählergruppe A&O wurden am 27.11.2014 Fragen zum Projekt Schlosspark gestellt .Diese Fragen wurden schriftlich an den Bürgermeister gerichtet. Bis zum heutigen Tag gibt es keine Antworten. Bei den Fragen geht es um die entscheidende Probleme der Kosten und den Ablauf dieser größten Investition unserer Stadt. Dazu sind Auswirkungen für jeden Bürger zu erwarten.

Warum gibt es vom Rathaus keine Antworten?

Hier die Anfragen:


Fragen zur SVV am 27.11.2014 zum Projekt Schlossgut

an den Bürgermeister Herrn Jaeschke

Die Anfragen, ob wir im geplanten finanziellen Rahmen für das Schlossgut liegen, werden von Ihnen immer positiv beantwortet, ja wir sind im Budget. Auch im letzten Stadtmagazin kann man es nachlesen.

  • Wie können Sie dies verkünden, wenn Sie seit einem Jahr nicht in der Lage sind, den IST Stand der bis jetzt entstandenen Kosten für das Schlossgut zu benennen? 

Das ganze Ensemble Schlossgut sollte innerhalb von 10 Jahren errichtet werden, für 10 Millionen, pro Jahr 1 Million, das sollte für die Stadt zu packen sein, wurde prognostiziert. (Siehe Projektbeschreibung 15.08.2012 von Fach & Werk)

Jetzt muss das Ganze in der halben Zeit bis Ende März 2017 fertig werden, um an der IGA als Korrespondenzregion teilnehmen zu können, das bedeutet, wir haben keine 2 ½ Jahre Zeit mehr dafür.

  • Sind Sie davon überzeugt, dass dieses Großprojekt baulich wie finanziell in dieser Zeit zu schaffen ist? Wenn es terminlich nicht geschafft wird, was wird mit den Fördergeldern, müssen diese dann zurück gezahlt werden?

Um zukünftige Wirtschaftlichkeit zu erreichen, brauchen wir laut Herrn Seifert den Labyrinthpark und den Wasserspielplatz, weil dafür Eintrittsgelder genommen werden können.

Laut Information zum grünen Band (Okt. 2014 von Fach & Werk) bedarf es durchschnittlich täglich 220 Besucher, die das kostenpflichtige Angebot nutzen werden.

  • Sind Sie Herr Jaeschke davon wirklich überzeugt, dass so viele Besucher, Sommer wie Winter den Labyrinthpark samt Wasserspielplatz täglich nutzen werden?

Ich bitte darum, dass meine Fragen protokollanhängig werden.

Vielen Dank,

Margot Pietsch

Mitglied der Wählergruppe „Aktiv & Offen“