Änderung der Stellplatzsatzung

Die Stadt Altlandsberg hat eine Beschlussvorlage zur Änderung der Stellplatzsatzung eingebracht (im Anhang). Diesen Vorschlag hat Margot Pietsch, Behindertenpolitische Sprecherin, Wählergruppe "Aktiv und Offen" kommentiert:

 

Nur bei ständig zeitlich getrennten Veranstaltungen ist eine wechselseitige

Inanspruchnahme der Stellplätze möglich.

Da nach Auslastungskonzept von „ Fach & Werk“ allein in der Schlosskirche jeden 3. Tag eine Veranstaltung stattfindet, ist eine Doppelnutzung mit dem Parkplatz Erlengrundhalle nicht möglich.

Der Parkplatz Am Bahnhof ist in den Abendstunden gut ausgelastet (Gaststätten) und kann

deshalb nicht als Stellplatz für die Schlosskirche ausreichend fungieren.

Eine zumutbare fußläufige Entfernung beträgt ca. 300 m.

Die Entfernung Schlosskirche Erlengrundhalle beträgt ca. 1 Km, erschwerend kommt hinzu,

dass dies eine schlechte Wegstrecke ist. Konzertbesucher tragen bestimmt keine

Wanderschuhe und benötigen bei schnellem Schritt dafür mindestens 10 Min. Der

abkürzende Weg über die Kirschallee (ca. 750m) ist ein unbefestigter Wanderweg, ohne

Winterdienst und nur ein Schönwetterweg.

Für Besucher die nicht gut zu Fuß sind und diese gibt es viele, ist diese Entfernung absolut

unzumutbar.

Fazit: Der Parkplatzbedarf muss an Einzelobjekte gebunden werden, da die Entfernung der

Veranstaltungsstätten zu groß ist und Veranstaltungen nicht zeitlich getrennt stattfinden.

Die Stellplatzsatzung kann/darf deshalb nicht geändert werden.

Ein ausreichendes Stellplatzangebot in zumutbarer Entfernung ist entscheidend für eine

positive Besucherbilanz von Veranstaltungen.

Margot Pietsch