Grünes Band

Ein Bericht aus der MOZ vom 16.12.2014


Als Ergänzung nochmals unsere Information vom 20.9.2014


Grünes Band" was ist das?

 Zur Zeit kursiert dieser Begriff in der Stadt.

Hier ein Versuch der Erklärung:

Vorweg, das Projekt ist ein Teil des Vorhabens Schlossgut.

Dazu gehört der Schlossgrundriss welcher nur noch durch die Schlosskirche repräsentiert wird. Die Räume des ehemaligen Schlosses sollen durch eine besondere Gestaltung nachvollziehbar werden.

So soll das Denkmal Otto von Schwerins auf der zentralen Achse des Lustgarten Aufstellung finden.

Dieser Park/Lustgarten wurde vor 350 Jahren angelegt. Die Revitalisierung dieses Areals bis zum Kreuzteich wird angestrebt. Bis zum Mühlenfließ soll der Lustgarten in einen nutzbaren Park übergehen.

Hinter dem Mühlenfließ  soll ein Labyrinthpark angelegt werden. Er soll verschiedene Irrgärten und Labyrinthe beinhalten. Ergänzt wird dies noch durch einen Wasserspielplatz.

Dies alles wird eine für den Barock typische Kulturlandschaft darstellen.

Ein Problem stellt die Parkplatzsituation dar.

Als Korrespondenzregion wird die Maßnahme in die IGA 2017 Berlin (Marzahn/Hellersdorf) integriert.

 

Gesamtkosten des Objektes 6,9 Mio. €.

Die Ausschreibung der Leistung wird im 4. Quartal 2014 erfolgen.

Die Bürgerbeteiligung bleibt scheinbar offen.

WB 20.9.2014